Webmaster

^Nach Oben

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5
foto5

Letzter Einsatz der Löschgruppe Wimbern

BMA wurde durch angebranntes Essen ausgelöst.

15.06.2024 um 17:42 Uhr auf der Mendener Straße


weiterlesen

Schwelbrand im Dachbereich

12.06.2024 um 13:26 Uhr auf der Hauptstraße


weiterlesen

Die nächsten Termine

Fr. 26. Jul. 2024, um 19:30 Uhr im GH Wimbern
Einsatzübung
Sa. 03. Aug. 2024, um 19:45 Uhr im GH Wimbern
Feuerwehrfest Bösperde
Fr. 09. Aug. 2024, um 19:30 Uhr im GH Wimbern
Einsatzübung

Willkommen auf der Internetpräsenz der Löschgruppe Wimbern

Jahresdienstbesprechung 2023

                Dienstbesprechung

          der Löschgruppe Wimbern

                            2023

 

 

Am 11. Februar konnte Löschgruppenführer Julian Kirch-Schloetmann rund 15 aktive Einsatzkräfte der Löschgruppe Wimbern, Mitglieder der Ehrenabteilung, den stellvertretenden Leiter der Feuerwehr Marc Ptacek und den Wimberaner Ortsvorsteher Edmund Schmidt in der örtlichen Schützenhalle zur Dienstbesprechung begrüßen.

Nach coronabedingter 3-jähriger Pause haben die Kameradinnen und Kameraden die Gelegenheit genutzt, das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen und einen Ausblick in das Jahr 2023 zu werfen.
Neben den regulären Übungsdiensten stehen u.a. ein ABC-Ausbildungstag, die Teilnahme an den kreisweiten Leistungsnachweisen und ein Familientag auf dem Programm der Blauröcke aus Wimbern.  

Ortsvorsteher Edmund Schmidt dankte den Einsatzkräften in seinen Grußworten für die geleistete Arbeit des letzten Jahres, die sich durch viele ehrenamtliche Stunden im Rahmen von Ausbildungseinheiten und Einsätzen ergeben hat.

Insbesondere dankte er Reinhold Kirch für seinen 50-jährigen aktiven Dienst in Reihen der Löschgruppe Wimbern und überreichte als Geschenk eine Flasche “Wimberaner”.

Marc Ptacek, als Vertreter der Wehrführung, richtete seinen Blick auf die Veränderungen, die sich perspektivisch für die Löschgruppe Wimbern ergeben werden. So soll neben den anstehenden Modernisierungen am Gerätehaus auch das stationierte Löschgruppenfahrzeug im Rahmen von Ersatzbeschaffungen ersetzt werden.
Ptacek dankte in seiner Rede auch allen Familienangehörigen der Einsatzkräfte für deren Verständnis und Rücksichtnahme, sobald die Feuerwehrmänner und -frauen zu Einsätzen oder Übungen gerufen werden. 

Bei leckerem Essen und guten Gesprächen klang die Dienstbesprechung in geselliger Runde am späten Abend aus.

 

Erhöhte Gefahr von Feld- und Waldbränden

Aufgrund des sonnenreichen und vor allem trockenen Wetters ist zurzeit mit einer erhöhten Gefahr von Feld- und Waldbränden zu rechnen. Lokal kann bei Hängen - insbesondere mit Südausrichtung und trockenem Totholz - in den kommenden Tagen lokal eine große Brandgefahr bestehen. Besonders gefährdet sind zudem die Flächen, auf denen in den vergangenen Jahren immer wieder Stürme, Trockenheit und Borkenkäferbefall zu einer Zunahme von trockenen Holzresten geführt haben.

Allein im Jahr 2021 hat der Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen 79 Brände registriert, die eine Waldfläche von knapp 5,8 Hektar zerstört haben. Die meisten Brände wurden durch Menschen verursacht. Auch wenn die Gemeinde Wickede (Ruhr) in den letzten Jahren glücklicherweise keine nennenswerten Brände in diesem Bereich zu verzeichnen hatte, ist die Gefahr auch hier vorhanden. Immerhin bestehen knapp 50 Prozent der Gemeindeflächen aus landwirtschaftlichen Nutzflächen und weitere 18 Prozent der Fläche sind bewaldet. Vor diesem Hintergrund wurden in den letzten Jahren auch einige feuerwehrtechnische Gerätschaften beschafft, um im Einsatzfall effektiv eine Brandbekämpfung durchführen zu können.

So wurde beispielsweise an allen Gerätehäusern im Gemeindegebiet zusätzliches Schlauchmaterial sämtlicher Größen bereitgelegt, da der Aufbau einer Löschwasserversorgung in Feld- und Waldgebieten meist aufwendig und schwierig ist. Des Weiteren wurden auf allen Löschgruppenfahrzeugen Löschrucksäcke verlastet, mit denen es den Einsatzkräften möglich ist, kleine Glutnester oder Entstehungsbrände zu bekämpfen.

Für größere Einsatzlagen wird ein Rollcontainer "Wald- und Vegetationsbrand", der per Logistik-Gerätewagen zur Einsatzstelle gebracht werden kann, im Gerätehaus in Wickede vorgehalten. Auf diesem Rollcontainer ist ein 3000 Liter Wasserbecken, mehrere Feuerpatschen, Äxte, Feuerlöschrucksäcke sowie Schlauch- und Strahlrohr-Technik zu finden. Zusätzlich zum Gerätewagen stellt das vom Bund zur Verfügung gestellte LF 20 KatS eine Bereicherung dar. Mit Schläuchen, die zum Teil während der Fahrt verlegt werden können, der Geländefähigkeit und dem Allradantrieb eignet sich das Fahrzeug besonders zur Waldbrandbekämpfung.

Neben dem Erwerb von feuerwehrtechnischer Ausrüstung für Wald- und Vegetationsbrände wurde der Fokus auch stark auf die Aus- und Fortbildung der Einsatzkräfte in den letzten Jahren gelegt.
Neben dem korrekten Umgang mit den diversen Gerätschaften wurden vor allem auch der Aufbau von langen Wegstrecken zur Wasserversorgung geübt und das Löschen von Böschungen und Feldern im "Pump & Roll"-Verfahren. Bei Seminaren erhielten die Führungskräfte der Feuerwehr erweiterte Einblicke in Taktiken zur Brandbekämpfung.

Für die Gemeinde Wickede (Ruhr) ist aktuell die  Warnstufe 4 von 5 nach dem Waldbrandgefahren-Index definiert. Bitte beachten Sie die nachfolgenden Hinweise und gehen Sie verantwortungsbewusst mit offenem Feuer, Grillstätten und weggeworfenen Zigaretten um.

Der Deutsche Feuerwehrverband hatte aus diesem Grund die folgenden 7 Verhaltensweise veröffentlicht:

  • Beachten Sie das absolute Verbot für offenes Feuer in Wäldern; dies gilt auch für gemütliche Grillpartys – fragen Sie nach ausgewiesenen Grillplätzen.
  • Ebenso ist es verboten, in den Wäldern zu rauchen.
  • Werfen Sie keine brennenden Zigaretten aus dem Fenster.
  • Benutzen Sie nur ausgewiesene Parkplätze beim Ausflug in die Natur. Grasflächen können sich durch heiße Katalysatoren entzünden.
  • Halten Sie die Zufahrten zu Wäldern, Moor und Heide frei – sie sind wichtige Rettungswege. Beachten Sie unbedingt Park- und Halteverbote.
  • In einigen Gebieten ist der Zugang zu Waldgebieten untersagt – bitte folgen Sie diesem Verbot.
  • Melden Sie Brände oder Rauchentwicklungen sofort über die Notrufnummer 112. Hindern Sie Entstehungsbrände durch eigene Löschversuche an der weiteren Ausbreitung, wenn Sie sich dabei nicht selbst in Gefahr bringen.

Eine ähnlich hohe Gefahr besteht aktuell ebenfalls beim Wegflammen von Unkraut. Durch umherfliegende Funken kann es schnell zur Brandausbreitung auf Hecken oder auch Gebäude kommen.

Im Rahmen der Bevölkerungsprävention wurde durch das Team der Öffentlichkeitsarbeit zusammen mit dem Pressesprecher der Gemeinde Wickede (Ruhr) ein Video zum Thema "Wald- und Vegetationsbrände" erstellt, welches ergänzend zu den bisherigen Ausführungen noch einmal zusätzlich zu dem Thema sensibilisieren soll.

Link zum Video: https://my.hidrive.com/lnk/1YBJsmkC

Facebook-Activity-Stream

Copyright 2024  Löschgruppe Wimbern