Webmaster

^Nach Oben

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5
foto5

Letzter Einsatz der Löschgruppe Wimbern

Bestimmungsgemäße Auslösung der Brandmeldeanlage durch Hausarbeiten.

13.09.2021 um 15:06 Uhr auf der Mendener Str.


weiterlesen

Die nächsten Termine

Keine Termine
 

eiko_list_icon Wohnungsbrand

Brandeinsatz > Wohngebäude
Brandeinsatz
Einsatzort Details

Marienhöhe Echthausen
Datum 12.10.2020
Alarmierungszeit 15:56 Uhr
Einsatzende 17:52 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 56 Min.
Alarmierungsart Leitstelle Kreis Soest
Einsatzleiter Marcel Horn
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Wickede (Ruhr) - Zug 1
    Feuerwehr Wickede (Ruhr) - Zug 2
      Polizei
      Rettungsdienst
      Fahrzeuge der Feuerwehr Wickede (Ruhr)
      Organisatorischer Leiter Rettungsdienst
        Fahrzeugaufgebot   Polizei  Rettungsdienst (NEF)  Rettungsdienst (RTW)  Christoph 8  Drehleiter  Kommandowagen  Einsatzleitwagen  GW- Technik  HLF 20/16  LF 10 (Echthausen)  LF 10         (Wickede)  LF 10 TH (Wimbern)  Manschaftstransportfahrzeug  Manschaftstransportfahrzeug

        Einsatzbericht

        Gegen 16 Uhr wurde zunächst der Löschzug 2, die Tagesalarmgruppe und die ELW-Gruppe zu dem Alarmstichwort Brand 2 – Wohnungsbrand in den Wickeder Ortsteil Echthausen gerufen.
        Bereits auf der Anfahrt wurden die anrückenden Kräfte darüber informiert, dass es am Schadensobjekt zu mehreren unklaren Explosionen gekommen sein soll.

        Bei der Ankunft der ersten Einsatzkräfte wurden bereits 2 verletzte Personen vor dem Haus angetroffen. Diese wurden durch 2 Passanten aus dem Gebäude gerettet und betreut.

        Neben der Patientenversorgung wurde eine umfangreiche Brandbekämpfung im Erdgeschoss eingeleitet. Dazu mussten in Summe 6 Atemschutz-Trupps unter Vornahme von 2 C-Strahlrohren eingesetzt werden.

        Im Verlauf des Einsatzes wurde zudem der gesamte Löschzug 1 nachalarmiert, um eine ausreichende Reserve an Atemschutzgeräteträgern an der Einsatzstelle in Bereitschaft vorhalten zu können.
        Kräfte der ELW-Gruppe unterstützten die Einsatzleitung als Führungsunterstützung.

        Eine verletzte Person wurde mittels Rettungshubschrauber einem Krankenhaus zugeführt. Eine weitere Person wurde mit dem RTW ins Krankenverhaus verbracht.
        Im Zuge der Einsatztätigkeiten verletzte sich außerdem ein Feuerwehrmann leicht, konnte jedoch an der Einsatzstelle verbleiben.

        Nach dem Löscharbeiten wurden Belüftungsmaßnahmen durchgeführt und die Einsatzstelle an die Kriminalpolizei übergeben.

        Zeitgleich zu den Aufräumarbeiten vom Wohnungsbrand am Nachmittag wurden erneut Einsatzkräfte um 18:07 Uhr in die Straße Marienhöhe alarmiert, um Nachlöscharbeiten im Schadensobjekt durchzuführen. Ein Trupp unter Atemschutz hat diese Nachlösch-Tätigkeiten mit einem C-Strahlrohr durchgeführt.

         

        Weitere Infos: siehe Presseberichte (Presselink)

         
         

        Facebook-Activity-Stream

        Copyright 2021  Löschgruppe Wimbern