Webmaster

^Nach Oben

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5
foto5

Letzter Einsatz der Löschgruppe Wimbern

Öl - Benzin auf Straße

27.11.2016 um 10:59 Uhr auf der Arnsberger Straße


weiterlesen

Die nächsten Termine

Sa, 17.12.2016 um 20:00 Uhr - GH Wimbern
Ausspracheabend
Sa, 14.01.2017 um 18:30 Uhr - GH Wimbern
Jahresdienstbesprechung Wickede

Unwetterwarnung

Für den Inhalt dieser Seite ist der Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Wir unterstützen

 


 

QR-Code

QR-Code

Willkommen auf der Internetpräsenz
der Feuerwehr Wimbern

Einladung zum Feuerwehrfest 2016

 

Wimbern. Mit gleich vier tollen Motiv-Bannern lädt die Löschgruppe Wimbern an den Ortsgrenzen und Straßenkreuzungen seit Freitag ein zum diesjährigen Feuerwehrfest am Sonntag, 28. August ab 10.30 Uhr an der örtlichen Schützenhalle.

Und das bunte Programm kann sich absolut sehen lassen, so dass für Unterhaltung, Stimmung und Information gleichermaßen gesorgt sein dürfte. Nach einem Frühschoppen-Konzert mit Musik- und Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Wickede auf dem Schützenplatz vor der Halle wollen die 20 Aktiven der Wimberner Löschgruppe mit einer „Flash-Over-Demonstration“, der Fahrzeugschau mit Rettungsdienst und einer Schauübung der Jugendfeuerwehr ihre Leistungsfähigkeit zeigen. Für die kleinen Gäste des Feuerwehrfestes dürften „Wasserspiele rund um die Feuerwehr“, eine tolle Drachen-Hüpfburg und das Kinderschminken gerade richtig sein für einen abwechslungsreichen und spannenden Nachmittag sein. Beim Schätzspiel sind zudem attraktive Preise zu gewinnen. Leckere Spezialitäten vom Grill, hausgemachte Reibeplätzchen und das tolle Kuchen- und Tortenbuffet sowie kalte und heiße Getränke sind ein Garant dafür, dass niemand durstig oder hungrig vom Festplatz gehen muss.

„Wir haben dieses Mal das Festgeschehen zentraler auf den großen Schützenplatz vor der Halle, gewissermaßen unter die Vogelstange verlegt, um die Festgäste nicht unnötig in Grüppchen aufzuteilen. Das dürfte auch für mehr Stimmung und Gemeinschaftssinn sorgen“, so Reinhold Kirch (stellvertretender Löschgruppenführer) im Gespräch mit dem Anzeiger. „Wir sind gut vorbereitet und freuen uns auf viele Gäste von jung bis alt“, so die herzliche Einladung der LG Wimbern.

Quelle: Andreas Hein, Soester Anzeiger

Jahresdienstbesprechung am 23. Januar 2016

Bei der Jahresdienstbesprechung der Wimberner Blauröcke am Samstagabend im örtlichen Gerätehaus reflektierte die Löschgruppe im Beisein von Gemeinde-Brandinspektor und Wehrleiter Georg Ptacek nochmals die Gruppen-Jahresbilanz und schaute dabei auch detailliert auf die Einsätze. Ein Kaminbrand am 25. Februar in Klein-Hamburg, die Unterstützung des Löschzugs Wickede beim Großbrand (Hausbrand) am 9. September sowie bei einem Wohnungsbrand am 30. September, mehrere Brandmeldeanlagen-Alarme (vornehmlich in der ZUE) und etliche technische Hilfeleistungen (Türöffnungen, Sturmschäden, umgekippte Bäume) forderten den ganzen Einsatz der Feuerwehrleute. Eine Großübung in der Wimberner Altenhilfeeinrichtung Häuser St. Raphael am 28. Mai gemeinsam mit Löschzug 1 (Wickede) mit Rettungsaktionen unter Atemschutz und Evakuierung der Bewohner war sowohl logistisch als auch technisch eine sehr komplexe Aufgabe. Die Gemeinschaftsübung mit der Löschgruppe Echthausen und der FFW Voßwinkel auf dem Firmengelände von „Knieper Gas“ am 23. Oktober war ebenfalls eine „knifflige“ Herausforderung.

Als Nachtrag zur großen Jahresdienstbesprechung der Gesamt-FFW im Bürgerhaus wurde nochmals an die zahlreichen Ehrungen, Beförderungen und Verabschiedungen in die Ehrenabteilung der Wimberner Feuerwehrleute erinnert. Wehrleiter Georg Ptacek dankte der Löschgruppe für ihre Einsatzbereitschaft und das Engagement bei den Fort- und Weiterbildungen, insbesondere auch da Wimbern durch die verschiedenen BMA-Alarme und die damit verbundenen Evakuierungen der ZUE-Flüchtlinge gewissermaßen in „Dauerbereitschaft“ stünde.

Weiter unterstrich Ptacek, dass durch das aktuelle Zugeständnis der Unfallkasse, ab sofort trotz einer eventuellen gesundheitlichen Vorschädigung (z.B. Gelenk- oder Wirbelsäulenschäden) der Feuerwehrleute in einem Schadensfall zu zahlen, mehr soziale und finanzielle Sicherheit für die Feuerwehrleute bestünde.
Nach Worterteilung durch Löschgruppenführer Detlef Carrie bekräftigte der Zugführer des Zug II (Echthausen – Wimbern) Marcel Horn, dass die, bisher bei Übungen, Diensten und in der Jugendarbeit so wirkungsvolle und hilfreiche, Kooperation der beiden Gruppen unbedingt fortgesetzt werden solle.

In der Löschgruppe Wimbern nahmen in 2015 erneutetliche Feuerwehrleute erfolgreich an Fortbildungen, Schulungen und Leistungsnachweisen teil. Im Rahmen der Jahresdienstbesprechung im örtlichen Gerätehaus ehrte Wickedes Wehrleiter Georg Ptacek gemeinsam mit Wimbern’s Löschgruppenführer Detlef Carrie und dessen Vertreter Reinhold Kirch die entsprechenden Feuerwehrmänner/-Frauen. 

Das Leistungsabzeichen in Bronze erhielt Jonas Goeke (1. Teilnahme), das Leistungsabzeichen in Silber konnte Andreas Filthaut (3. Teilnahme) entgegennehmen. Die Auszeichnung in Gold wurden Sarah Bigge und Michaela Hainka zuteil (jeweils 5. Teilnahme). Für Detlef Carrie gab es das Feuerwehr-Leistungsabzeichen in Gold auf grünem Grund (20. Teilnahme) und Reinhold Kirch konnte sogar das Abzeichen in Gold als Sonderstufe (30.Teilnahme) entgegennehmen.

Nachträglich erhielt Jonas Goeke die Jugendflamme Stufe 3, obgleich er mittlerweile bereits in die aktive Wehr gewechselt ist.

Weiter gratulierte Ptacek Andreas Filthaut und Stefan Schröder mit Urkunde und Abzeichen zu deren nachträglicher Beförderung zum Oberfeuerwehrmann.

Die 20 Aktiven (davon vier Frauen) der Löschgruppe Wimbern bewältigten in 2015 22 Einsätze und nahmen an zwei Großübungen mit benachbarten Löschgruppen teil.

Weiter leisteten die Feuerwehrmänner/Frauen 21 Dienstabende ab. Dazu kamen noch Weiterbildungen (Grundlehrgänge, Unterstützung von DRK-Einsätzen, Schulungsabende für technische Hilfe und ABC, Funkausbildung, Übungen mit den Löschgruppen aus Voßwinkel und Echthausen) Das waren laut Statistikauswertung in 2015 beachtliche 830 Stunden.

Quelle: Bericht Andreas Hein Soester Anzeiger

Facebook-Activity-Stream

Copyright 2016  Löschgruppe Wimbern