Webmaster

^Nach Oben

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5
foto5

Letzter Einsatz der Löschgruppe Wimbern

Auslaufende Betriebsmittel abgestreut

22.10.2019 um 21:12 Uhr auf der Kreuzung B7 - B63

Nach Verkehrsunfall mussten auslaufende Betriebsmittel abgestreut werden. Des weiteren wurde der ...
weiterlesen

Straßenreinigung nach Verkehrsunfall ( TH 1 )

21.10.2019 um 16:45 Uhr auf der Kreuzung B7 - B63

Gemeldet war PKW überschlagen. Mehrere Verletzte. Bei Eintreffen waren keine Personen mehr in ...
weiterlesen

Auslaufende Betriebsmittel abgestreut

19.10.2019 um 18:28 Uhr auf der Kreuzung B7 - B63

Nach Verkehrsunfall mussten auslaufende Betriebsmittel abgesterut werden. Des weiteren wurde der ...
weiterlesen

Auslaufende Betriebsmittel abgestreut

18.10.2019 um 21:02 Uhr auf der Kreuzung B7 - B63

  Nach Verkehrsunfall mussten auslaufende Betriebsmittel abgesterut werden. Des weiteren ...
weiterlesen

Die nächsten Termine

Sa. 23. Nov. 2019, um 19:00 Uhr im GH Wimbern
Türöffnung
Fr. 06. Dez. 2019, um 19:00 Uhr im GH Wimbern
Seelsorge und Stressbewältigung
Mi. 11. Dez. 2019, um 18:30 Uhr im GH Wickede
TH/ABC Ausbildung in Wickede

Unwetterwarnung

Für den Inhalt dieser Seite ist der Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Wir unterstützen

QR-Code unserer App

QR-Code

Übung mit Echthausen und Vosswinkel

 

Wimbern/Echthausen/Voßwinkel . Gleich vier vermisste Personen, darunterein Kind, zwei Erzieherinnen und eine Praktikantin mussten die fast fünfzig Feuerwehrleute der Löschgruppen Wimbern, Echthausen und Voßwinkel am Freitagabend aus den verrauchten Räumlichkeiten der Wimberner Kindertagesstätte "MiniMax" retten und natürlich den Brandherd löschen sowie die gesamte Einrichtung absichern und nach möglichen weiteren betroffenen Personen durchsuchen. Ein elektrischer Defekt an einem großen Einkochkessel, mit dem Erzieherin Lisa Kirch, die übrigens

selbst als Oberfeuerwehrfrau und Jugendwartin in der Löschgruppe Wimbern aktiv ist, Tee kochen wollte, war der Brandauslöser in den Küchenräumen der Kita.  So lautete das Szenario, welches die drei Löschgruppen bei

ihrer gemeinsamen Übung abzuarbeiten hatten, unter der Leitung von Hauptbrandmeister und Löschgruppenführer (Wimbern) Julian Kirch. Die erforderliche Ausleuchtung des Einsatzortes und die fachgerechte Handhabung des Equipements gehörten natürlich neben der Rettung der vier Personen ebenfalls zu den Aufgabenstellungen. Übrigens wäre das Zusammenwirken der drei Löschgruppen in einem solchen Einsatz durchaus nicht unrealistisch, was die gemeinsame Übung wahrlich sinnvoll macht. Nachdem die Einsatzkräfte ihre Aufgaben kompetent gelöst hatten, gab es noch eine komplexe Manöverkritik im Wimberner Gerätehaus. (ah)

Bilder und Bericht von Andreas Hein (Soester Anzeiger)

Facebook-Activity-Stream

Copyright 2019  Löschgruppe Wimbern